Bruckner im Dom II: Bamberger Symphoniker und Herbert Blomstedt
Anton Bruckner | Sinfonie Nr. 5 B-Dur

Bamberger Symphoniker
Herbert Blomstedt, Dirigent
Fr, 21. Juli 2017
19:30 Uhr / Passau / Dom St. StephanO
Ticket-Hotline 0851 490831-0
kartenzentrale@ew-passau.de
Online-Buchungen zzgl. 10% Gebühren
Das bedeutende Orchester, das 2003 zur Bayerischen Staatsphilharmonie ernannt wurde, zum ersten Mal im Passauer Dom: Die Bamberger Symphoniker präsentieren in dem beeindruckenden Kirchenraum Anton Bruckners 5. Sinfonie – ein Werk, das die langhallige Akustik bereits einkomponiert hat. Dazu steht am Pult der ausgewiesene Bruckner-Experte Herbert Blomstedt. Der Dirigent schwedischer Abstammung feiert 2017 seinen 90. Geburtstag.
Bruckner schuf sein Werk, das er selbst nie in einem Konzertsaal zu hören bekam, in den Jahren 1875 bis 1877, eine Zeit tiefer Depression und Verzweiflung. Vielleicht ist die Fünfte deshalb ein wenig spröde in ihrer Art. Dennoch – oder gerade deshalb – ist sie ein Lieblingswerk unter Brucknerianern. In ihrem komplexen Aufbau verbergen sich faszinierende Details und klangliche Preziosen. Bruckner jedenfalls sprach nicht nur von seiner „fantastischen“ Sinfonie, sondern nannte sie auch nicht ohne Stolz ein „kontrapunktisches Meisterstück“.

Mit ihrem charakteristisch dunklen, runden und strahlenden Klang begeistern die Bamberger Symphoniker ihr Publikum weltweit mit klassischer und romantischer Sinfonik ebenso wie mit Wegbereitern der Moderne und mit zeitgenössischer Musik. Gegründet wurden die Bamberger Symphoniker 1946 unter den Bedingungen der Nachkriegszeit von Orchestermusikern, die im Zuge der Flüchtlingsbewegungen von Ost nach West und aus deutschen Städten nach Bamberg gelangten. In den siebzig Jahren ihrer Existenz sind sie zum musikalischen Zentrum ihrer Region geworden. Mit mittlerweile knapp 7.000 Konzerten in über fünfhundert Städten und sechzig Ländern weltweit ist das Orchester zum Kulturbotschafter Bayerns und ganz Deutschlands geworden.

Herbert Blomstedt, geboren 1927 als Sohn schwedischer Eltern in den USA, startete nach Studienjahren u. a. in Stockholm und New York als Schüler von Igor Markevich und Leonard Bernstein eine mittlerweile Jahrzehnte währende Laufbahn. Zahlreiche Chefpositionen prägen seine künstlerische Biografie: Sei es ab 1975 die Leitung der Staatskapelle Dresden, sein Wirken als Chefdirigent des San Francisco Symphony Orchestra oder als Gewandhauskapellmeister in Leipzig. Schwerpunkte in seinem Repertoire bilden die Werke von Carl Nielsen, Jean Sibelius, Richard Strauss und Anton Bruckner. Seit 2006 ist Herbert Blomstedt Ehrendirigent der Bamberger Symphoniker.


Foto: Michael Trippel
Ort der Veranstaltung
19:30 Uhr / Passau / Dom St. Stephan
Routenplaner
Bild