Die Festspiele Europäische Wochen Passau

Gründung

Die Europäische Wochen wurden 1952 von amerikanischen Offizieren zusammen mit der Stadt Passau ins Leben gerufen und setzten sich als Ziel die Interaktion europäischer Völker. Es galt, die Werte des kulturellen Erbes aufzuzeigen, zu betonen und dabei politische Barrieren zu überwinden.

Verständigung

Der Gedanke, europäische Kultur grenzenlos, in all Ihrer Schönheit sowie ihrem Facettenreichtum den Bürgern Passaus, des Umlands als auch auswärtigen Gästen, Menschen aus Ost und West näher zu bringen, rückte innerhalb kürzester Zeit immer mehr in den Vordergrund. In Zeiten des Eisernen Vorhangs gelang es durch kluge Diplomatie der Passauer Intendanten, dass bedeutende Künstler der östlichen Kulturkreise in Westeuropa gastierten und somit für ein Miteinander der Kulturen Europas eintraten.

Die Philosophie und die gesammelten Erfahrungen der Europäischen Wochen aus den letzten Jahrzehnten können wegweisend für das heutige Europa sein. Alle, die europäische Weltoffenheit leben möchten, sollten dafür eine Mitverantwortung tragen.

Präsenz

Die Europäischen Wochen sind heute, neben den Musikfestspielen Saar, das einzige Festival in Europa, welches in drei europäischen Staaten gastiert und dessen hochklassige Veranstaltungen in Kirchen, Klöstern, Burgen oder Schlössern, auf Plätzen sowie unter freiem Himmel stattfinden. International renommierten, als auch regional bekannten Künstlern wird dabei eine Plattform geboten, sich Kunst- und Kulturliebhabern zu präsentieren.



Über den Verein
>>>