Abschlussvortrag: „Der umkämpfte Krieg“
Das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig. Entstehung und Streit
So, 26. Juli 2020
16:30 Uhr / Passau / EW SaalD
Ticket-Hotline 0851 56096-26
kartenzentrale@ew-passau.de
Online-Buchungen zzgl. 10% Gebühren

Prof. Pawel Machcewicz | Gründungsdirektor des Museums des Zweiten Weltkriegs in Danzig

Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten!

Der polnische Historiker Prof. Pawel Machcewicz eröffnete als Gründungsdirektor im Jahr 2017 in Danzig das Museum des Zweiten Weltkrieges. Es handelt sich um die größte Kulturinvestition Polens seit 1945. Im Mittelpunkt der Museumskonzeption von Pawel Machcewicz steht das Schicksal der Zivilisten, der Weg in den Krieg und seine Auswirkungen auf Europa bis heute. Der Historiker wollte das polnische Kriegsleid eingebettet wissen in den europäischen Kontext. Mit dieser Konzeption erregte der Direktor das Missfallen der national gesinnten Kräfte in Polen und der aktuellen PiS-Regierung. Wenige Tage nach der Eröffnung musste er seinen Posten räumen. In seinem Abschlussvortrag zu den Festspielen 2020 erklärt der Historiker, der heute an der Polnischen Akademie der Wissenschaften arbeitet und forscht, seine europäische Perspektive auf den Zweiten Weltkrieg und rekonstruiert ohne Polemik den Streit um das Museum in seiner Heimat.

Mitglieder des Freundeskreises erhalten kostenfreien Eintritt.

Foto: Anna Machcewicz
Ort der Veranstaltung
16:30 Uhr / Passau / EW Saal
Routenplaner
Bild